75. Grundschule Dresden-Leutewitz

Sekretariat: 0351 4224721

Skilager Januar 2017

Am 23. 01.2017 brachen wir zu unserem diesjährigen Skilager in Oberwiesenthal auf. Die Fahrt ins Hotel „ Schwarzes Ross“ war nach 2 Stunden Geschichte. Es gab keinerlei Zwischenfälle, Umleitungen sowie Staus.
Nach ersten Hinweisen bezogen die Kinder ihre Zimmer und stärkten sich mit ihren liebevoll gepackten Lunchpaketen. Später ging es entlang des Bahndammes bergab und bergauf zum Skigebiet. Hier lag ja richtig viel Schnee!! Nach einer ausgiebigen Rodelfahrt, Schneeballschlacht und Austoben im Schnee probierten alle Skifahrer ihre Skischuhe an und bekamen die Nummern der Ski. Jetzt nur nicht den Zettel verlieren und merken, wo die Schuhe stehen! Vor Einbruch der Dunkelheit kehrten wir ins Hotel zurück. Nach dem Abendbrot gab es Skiunterricht in Form von FIS- Regeln und abschließendem Winterquiz. Die Vorfreude auf den ersten Skitag war riesig.
Natürlich war nach dem Aufstehen der Blick aus dem Fenster eine ganz wichtige Handlung des 1. Skitages. Wir sahen die Piste zuerst wolkenverhangen, doch bald hatten wir Kaiserwetter. Fix gefrühstückt ( Essen war abwechslungsreich ) und angezogen, standen die Kids endlich am Berg und lauschten gespannt den Skilehrern. Nach einer Aufteilung in 3 Skigruppen ( 2x Anfänger, 1x Fortgeschritten ) ging es los. Nach 2 Stunden intensiver, praktischer Bretterkunde gab es Mittagessen im Restaurant „ Schuppen“.
Der zweite Ritt dauerte bis 16 Uhr. Erschöpft aber zufrieden wuselten wir mit unserem Schlachtsong ins Hotel zurück. Nach dem Abendbrot beschäftigten wir uns gemeinsam mit Gesellschaftsspielen. Zugleich wurde unter polizeilicher Aufsicht ein Süßigkeitenbufett aufgebaut, um eine gerechte Verteilung zu garantieren sowie  Bauchschmerzen vorzubeugen. Kugelrund und platt vom ersten Skitag ging es ins Bett. Mal schauen, wie der nächste Tag verlaufen wird…

Ausgeschlafen und durch das Frühstück gestärkt ging es wieder an den Berg. Schon von weitem sah man die Piste in dicken Wolken sowie Nebel verhangen und das verunsicherte auch die jungen Skiolympioniken. Doch alle Skifahrer tankten ordentlich Mut und Technik, schließlich wollten sie den Berg rocken.
Viele holten sich einen alpinen Nachschlag durch die Teilnahme am Nachtskilauf. Über Rampen und Wippen konnte ein jeder sein Können beweisen. Spät am Abend kehrten wir zurück und schliefen von den Anstrengungen gezeichnet ganz schnell ein.

Am letzten Skitag gab es die eigentliche Überraschung! Die ursprünglichen Anfänger fuhren mit der Bergbahn zum Gipfel des Erzgebirges. Durch die Skilehrer motiviert und fürsorglich angeleitet ging es auf der Piste ins Tal.
Beeindruckend, welche Fortschritte in 2 Tagen erzielt wurden. Jeder konnte seine Fertigkeiten verbessern, egal ob Anfänger oder Spezialist. Im Laufe des letzten Tages wurde in den einzelnen Gruppen die Skitechnik verfeinert. Selbst kleine Wettbewerbe im Funpark wurden ausgetragen. Sieger waren ausnahmslos alle Kinder!
Die Lehrer und Betreuer tobten sich ebenfalls aus und waren stets im Schatten der Skigruppen unterwegs. Nach dem Abendbrot wurde Resümee gezogen, Erlebnisskipässe zur Freude der Kinder ausgeteilt und die erreichten Zensuren bekannt gegeben. Alle Kinderaugen strahlten vor Stolz und Glück. Während der Abschlussdiskothek zeigten einige noch ihre Tanzkünste und wie es zum richtigen Après gehört, durfte jeder einen Kinderschnaps trinken.

Ach ja, ob die Koffer vollständig sind, wird sich zeigen, aber wir haben sie fast allein gepackt.
Was bleibt zu sagen?
Vielen Dank ihr lieben Mamas und Papas, dass wir mitfahren durften.