75. Grundschule Dresden-Leutewitz

Sekretariat: 0351 4224721

Unsere 4. Klassen

Jahrgang 2014/2015

In dem Schuljahr 2014/14  werden sich die Klasse 4a und 4b von ihren Klassenleiterinnen und Erzieherinnen Frau Heyden, Frau Peucker, Frau Morawietz und Frau Blumentritt verabschieden und freuen sich auf die neue und interessante Zeit in den weiterführenden Schulen.

Jahrgang 2013/2014

Jahrgang 2012/2013

 

Die Schule ist so wie ein Buch,
das man liest, das man beschreibt,
mit Wörtern, Zahlen und Gedanken,
mit allem was für immer bleibt.

Frau Domaß schrieb die ersten Seiten,
als ich zur Zuckertüte lief,
sie lehrte uns, das Buch zu lesen,
mit Verb, Artikel, Substantiv.

Frau Wagner zählte uns die Zahlen,
Plus, Minus, Mal und dividieren,
auch wenn sie sich sehr Mühe gab,
manches werd` ich nie kapieren.

Die Schule ist so wie ein Buch,
das man liest, das man beschreibt,
mit Wörtern, Zahlen und Gedanken,
mit allem was für immer bleibt.

Im Buch steht auch was von Musik,
von Noten bis zum Komponist,
und das die Lehrerin Frau Heyden,
ne wahre Heyden-Lerche ist.

Auch vom Direktor kann man lesen,
von einer großen Sportskanone,
Laufen, Hüpfen, Werfen, Springen,
ist wahrlich nicht ganz ohne.

Die Schule ist so wie ein Buch,
das man liest, das man beschreibt,
mit Wörtern, Zahlen und Gedanken,
mit allem was für immer bleibt.

Von Frau Schröder und Frau Schöne,
die uns das Schöne lehrten,
liest man im Buch auf vielen Seiten,
von Würde und den innren Werten.

Von Frau Richter steht im Buch:
sie hat uns Werken beigebracht,
traf auch der Hammer meinen Daumen,
hab ich es dennoch gern gemacht.

Die Schule ist so wie ein Buch,
das man liest, das man beschreibt,
mit Wörtern, Zahlen und Gedanken,
mit allem was für immer bleibt.

Von Frau Antes ist zu lesen,
das jeder auch ihr Englisch kennt,
das erste, was man wissen muss,
ist: „I don`t understand !“

Frau Heinisch ist nicht zu vergessen,
sie hat getröstet, mit uns gelacht,
ne Wühlmaus, eine gute Seele,
die ab und zu gern Späßchen macht.

Die Schule ist so wie ein Buch,
das man liest, das man beschreibt,
mit Wörtern, Zahlen und Gedanken,
mit allem was für immer bleibt.

Doch auf den schönsten Seiten steht,
das ist am allerbesten,
von Ferien, Streichen, Hitzefrei,
Ausflügen und auch Festen.

Von Freundschaft und Zusammenhalt,
von Spaß und schönen Stunden,
von tollen Menschen, vielen Freunden,
die ich hier gefunden.

Die Schule ist so wie ein Buch,
und bleibt mir ewig wohl im Sinn,
werd später gern noch darin lesen.
wenn ich 75, wie meine Schule bin.

 

Dieses Gedicht widmete uns die Schülerin Lily Siebecke und ihre Eltern!

                              

Danke für den ersten Tag

Danke
für einen schnellen Einstieg

Danke
fürs Lesen und Schreiben

Danke
fürs Rechnen

Danke
für schöne Tage

Danke
für Klasse 1!

Danke
für die schöne Schule

Danke
für nette Lehrer

Danke
für gute Zensuren

Danke
für spannende Wochen

Danke
fürs Einmaleins

Danke
für schöne Feste

Danke
für Klasse 2!

Danke
fürs erste Englisch

Danke
für netten Unterricht

Danke
fürs Ski fahren

Danke
für Ausflüge in die Natur

Danke
für viele Ferien

Danke
für Klasse 3!

Danke
für die neue Klassenzimmereinrichtung

Danke
fürs tolle Landheim

Danke
für den Tag im Schloss

Danke
Für einen unvergesslichen Abschluss

Danke
für Klasse 4!

Danke
für die tolle Grundschule

Danke, Danke, Danke für Alles

                                 Clara Hölzel