75. Grundschule Dresden-Leutewitz

Sekretariat: 0351 4224721

Geschichte

Gründung und Ausbau (1875 – 1920)

  • In Leutewitz wurde bereits im Jahr 1875 unterrichtet – aber in einem Haus im Omsewitzer Grund – unsere Schule wurde im September 1876 eingeweiht.
  • Um eine eigene Schule zu bekommen, hatten die Leutewitzer ihre Kinder vier Wochen lang nicht mehr in Briesnitz zur Schule geschickt!
  • Weil in den Orten Omsewitz, Burgstädtel, Ockerwitz und Leutewitz die Kinderzahl ständig zunahm, wurden 1911 ein zweites Geschoss und die Hausmeister-Wohnung aufgesetzt.

Bereits 1877 konnte durch Unterstützung der Königin Carola Nadelarbeitsunterricht erteilt werden. Es soll der erste Unterricht dieser Art in Deutschland gewesen sein.

 

Volksschule (1920 bis 1945)

Seit dem 1. April 1921 wurde unsere Schule 75. Volksschule genannt. Alle Jungen und Mädchen mussten 8 Jahre lang zur Schule gehen.

Im Eingemeindungsvertrag aus dem Jahre 1921 mit der Stadt Dresden wurde den Leutewitzern versprochen, dass eine Turnhalle gebaut wird.

Damals gab es nur wenige Lehrerinnen, bekannte Lehrer aus der damaligen Zeit sind Herr Tittmann, Herr Fröhlich und Herr Meinhold.

Während des Fliegerangriffes im Jahr 1945 wurden 83 Fenster und 7 Türen beschädigt, 2 Löcher waren im Dach. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Schule war zeitweilig Sitz der Sowjetischen Kommandantur III.

Grundschule (1945 – 1958)

(im Sinne von Volkschule)

Nach dem Krieg musste auch mit dem Schulleben neu angefangen werden.

Unsere Grundschule wurde kurzzeitig Grundschule, dann eine 10-klassige Oberschule.

Seit 1954 gibt es an der Schule einen Schulhort, die Kinder wurden nebenan im ehemaligen Gasthof betreut.

Im Gasthof wurde auch von 1953 bis 1972 Sportunterricht erteilt, später mussten die Klassen in andere Turnhallen, z.B. (Gottfried-

Keller-Straße) laufen.

Polytechnische Oberschule (1959–1992)

Von der 1. bis zur 10. Klasse gingen die Kinder in die

75. Polytechnische Oberschule.

  • Zu bestimmten Zeiten gab es mehr als 500 Schüler an unserer Schule.
  • In der Schule wurden Chemie – und Physikfachräume eingebaut.

75. Grundschule (seit 1992)

Seit 1992 sind wir wieder Grundschule.

Die Kinder sind von der 1. bis zur 4. Klasse hier.

  • Was im Jahre 1921 den Eltern versprochen wurde, konnte endlich 1994 eingeweiht werden: unsere Turnhalle
  • Nun gab es auch Platz für Sportunterricht, vielfältige Vorträge, Lesungen und andere schöne Veranstaltungen

Im Februar 2009 wurde unsere Schule anderthalb Jahre rekonstruiert. Nach den Sommerferien 2010 konnten wir in unser neues schönes Schulgebäude einziehen.

 

1992 75. Grundschule Dresden- Leutewitz
1993 Baubeginn Turnhalle
1993 Gründung des Schulfördervereines
1994 Einweihung der Turnhalle und der Aula
1994 Partnerbeziehung zur
Paul- Schurz- Grundschule in Rastatt
1996 Feierlichkeiten zum 120 jährigen Bestehen der Schule in Leutewitz
1996 Eine neue Tradition wird ins Leben gerufen- Schulstriezelmarkt
1997 Umfangreiche Rekonstruktion im Schulhaus ( Toiletten, Lehrerzimmer…)
2000 Das Computerkabinett wird in Betrieb genommen.
2001 Das 125-jährige Schuljubiläum wird gefeiert.
2009/2010 umfangreiche Rekonstruktion des Schulgebäudes
2010 Die feierlich Einweihung der neu sanierten Schule erfolgte am 24.09.2010 nach ca. anderthalb Jahren Bauzeit.